MS Maud

Impressionen von Bord

Aktuell ist kein Video verfügbar
Restaurant auf der MS Maud

Gastronomische Auswahl

Drei Restaurants

Auf dem modernen Expeditionsschiff MS Maud gibt es drei Restaurants. Das Gourmetrestaurant Lindstrøm, das Hauptrestaurant Aune und das legere Fredheim mit gesundem Fastfood sorgen dafür, dass die naturbegeisterten Passagiere bestens versorgt sind.

Suite auf der MS Maud

Eine unvergessliche Aussicht

Suiten zum Träumen

Die Expeditions-Suiten befinden sich auf Deck 7 und 8 der MS Maud. Es gibt sie in drei Varianten: von der ca. 20 Quadratmeter großen Suite über die 32 bis 37 Quadratmeter großen Grand-Suite bis zur Eigner-Suite mit ca. 43 Quadratmetern. Die zeitlose Einrichtung spiegelt die Landschaft Norwegens wider.

Ressourcenschonend zum Polarkreis: MS Maud

Die MS Maud macht umweltschonende Expeditionskreuzfahrten mit Hurtigruten möglich. Ausgestattet mit modernster nachhaltiger Technik und der Eisklasse 1C ist das Schiff in nordischen Gewässern unterwegs. Die 2003 erbaute MS Midnatsol bildete den Rohbau für die 135,75 Meter lange und 21,5 Meter breite MS Maud, die 2021 auf ihre ersten Kreuzfahrten geht. Auf dem technisch völlig überholten und komplett umgestalteten Expeditionsschiff können bis zu 532 Passagiere auf aufregende Naturreisen gehen. Norwegen-Kreuzfahrten und Kreuzfahrten zu den Britischen Inseln zählen zu den Reisen des Schiffes, das nach dem Polarschiff Roald Amundsens benannt wurde. Aus Verantwortung der besuchten Regionen gegenüber verwenden die Motoren der MS Maud umweltzertifizierten Biokraftstoff aus Abfällen der Fischerei und Landwirtschaft. Ferner kann das Schiff am Hafen mit Landstrom betrieben werden, und dass komplett auf Kunststoff-Einmalartikel verzichtet wird, versteht sich bei diesem nachhaltigen Konzept von selbst.

MS Maud: erfahrenes Expeditionsteam an Bord

Die Passagiere auf Kreuzfahrten zum Polarkreis sind interessierte Naturfreunde. An Bord der MS Maud reisen Forscher und wissenschaftliche Experten für die jeweilige Route mit. Sie begleiten nicht nur die Landausflüge, sondern informieren auch an Bord in spannenden, multimedial begleiteten Vorträgen über Wissenswertes. Diese täglichen Termine im hochmodernen Science Center bilden das besondere Unterhaltungsprogramm an Bord der MS Maud, auf der es keine Showlounge und kein Casino gibt. Diese Einrichtungen werden an Abenden in der Explorer Lounge mit Bar nach impressionsreichen Tagen auf „Friluftsliv-Wanderungen“ auch nicht vermisst. Angeregte Gespräche vor dem Panorama einer nordischen Sommernacht bleiben lange in Erinnerung. Da die Aussicht auf Nordland-Kreuzfahrten zentral ist, bietet die MS Maud auch an Deck zahlreiche Gelegenheiten, Ausschau zu halten und spektakuläre Naturereignisse zu beobachten. Wer sein Fernglas zu Hause vergessen hat, kann sich Ersatz im Bordshop beschaffen.

Naturerlebnis und gehobener Komfort: Reisen mit der MS Maud

Naturerlebnisse gehen auf der MS Maud mit dem Genuss eines gehobenen Komforts Hand in Hand. Die Gestaltung der gemeinschaftlichen und privaten Räume ist von Norwegens Flair geprägt. Granit, Birken- und Eichholz wurden bei der Einrichtung ebenso verwendet wie natürliche Stoffe aus Wolle. Die Passagiere können bei der Buchung ihrer MS Maud-Expedition zwischen 3 Typen an Expeditions-Suiten, Arktis Außenkabinen Superior sowie Polar Außen- und Innenkabinen wählen. Für die Fitness und Erholung an Bord stehen auf dem Observation Deck ein Indoor- und Outdoor-Fitnessbereich, eine Sauna und zwei Hot Tubs zur Verfügung. Das kulinarische Konzept auf der MS Maud lautet „Norway’s Coastal Kitchen“. Die frischen Zutaten stammen von lokalen Lieferanten entlang der Küste. Das Gourmetrestaurant wurde nach Amundsens Küchenchef Lindstrøm benannt. Das Aune mit Panoramafenstern ist das Hauptrestaurant und das entspannte Fredheim mit seinem breitgefächerten Angebot ist die erste Anlaufstelle für Mahlzeiten zwischendurch sowie Veganer und Vegetarier. Wenn auch Sie mit der MS Maud eine unvergessliche Reise erleben möchten, können Sie bei Cruneo Kreuzfahrten vergleichen.

Abbildung oben: © Hurtigruten
Abbildung links: © Hurtigruten
Abbildung rechts: © Hurtigruten