Bei einer Schnupperkreuzfahrt die Vorzüge einer Schiffsreise kennenlernen

Lange galten Kreuzfahrten als absoluter Luxusurlaub. Inzwischen ist diese Reiseform auch für die breite Masse erschwinglich geworden. Jedoch hat eine zweiwöchige Schiffsreise selbstverständlich immer noch ihren Preis – ein Preis, den Sie womöglich ungern zahlen, wenn Sie noch nicht wissen, ob das Konzept Kreuzfahrt überhaupt Ihren Geschmack trifft. Doch, wo ein Problem auftaucht, ist meist auch die Lösung nicht weit: Eine Schnupperkreuzfahrt ermöglicht es Neulingen, Leben und Reisen auf einem Kreuzfahrtschiff einige Tage lang auszutesten. Und auch Kurztrips mit dem Schiff bieten Ihnen jede Menge Möglichkeiten, neue Eindrücke zu machen und entspannende Stunden an Deck zu verbringen. Viele Reedereien haben neben langen Schiffsreisen auch Schnupperkreuzfahrten im Programm – diese lassen sich flexibler in die individuelle Urlaubsplanung integrieren und schonen auch noch den Geldbeutel. Manche Kurzkreuzfahrten dauern fünf Tage, andere Angebote bringen Sie binnen 48 Stunden wieder in den Zielhafen.

Kiel, Hamburg, Warnemünde – von Deutschland aus eine Schnupperkreuzfahrt unternehmen

Für eine Schnupperkreuzfahrt bieten sich Ost- oder Nordseerouten perfekt an: Von Hamburg, Kiel oder Warnemünde aus geht es ein paar Tage lang Richtung Skandinavien oder Baltikum. Auf diese Weise gewinnen Sie einen ersten Eindruck von der rauen Schönheit Nordeuropas, gehen in einigen der bedeutendsten Städten dieser Länder von Land und genießen den Rest der Zeit die Annehmlichkeiten, die ein Kreuzfahrtschiff Ihnen bietet – von der Wellnessbehandlung, über erstklassiges Essen, bis hin zu einem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm. Ein weiteres populäres Ziel für eine Schnupperkreuzfahrt ist England: Vorbei an malerischen Küstenorten, imposanten Kreidefelsen, Dover Castle und mondänen Seebädern wie Brighton geht es in wenigen Tagen bis zum Hafen von Southampton und wieder zurück.

Kurzkreuzfahrten als Ergänzung zum Urlaub

Wen es in klimatisch mildere Regionen zieht, kann auch auf dem Mittelmeer eine Schnupperkreuzfahrt unternehmen. Ob Sie das Westliche oder östliche Mittelmeer bevorzugen, bleibt dabei ganz Ihnen überlassen. Während bei der westlichen Route die Italienische und die Französische Riviera mit ihren schicken Urlaubsorten Sanremo und St. Tropez im Mittelpunkt stehen, geht es auf der Ostroute einige Tage lang in die griechische Ägäis zum Insel-Hopping auf Mykonos, Santorin und Co. Hier warten Traumstrände, antike Stätten, Bilderbuch-Sonnenuntergänge und idyllische Dörfer mit den für Griechenland typischen weißen Häusern. Auch die spanische Mittelmeerküste inklusive Balearen steht bei vielen Schnupperkreuzfahrten im Mittelpunkt. Sie gehen dabei zum Beispiel in Barcelona an Land – eine lebendige Metropole, die vom einzigartigen architektonischen Stil Antoni Gaudís geprägt ist. Zudem ist auch der Hafen von Palma de Mallorca eine gerne angesteuerte Station: Der historische Stadtkern der 123 vor Christus gegründeten Hafenstadt versprüht mediterranen Charme. Des Weiteren besticht der sechs Kilometer lange Strand mit seinem weißem Sand und dem türkisblauem Wasser. Eine Kurzkreuzfahrt lässt sich im Übrigen auch gut in einen längeren Urlaub integrieren, etwa während eines mehrwöchigen Aufenthalts in den USA. Je nachdem, wo Sie Ihren Urlaub verbringen, können Sie von Miami aus beispielsweise einige Tage lang Richtung Karibik in See stechen. Oder Sie entdecken für eine kurze Zeit die amerikanische Westküste per Schiff. Der Kreuzfahrtvergleich von Cruneo sorgt dafür, dass Sie den niedrigsten Preis für Ihre Schnupperkreuzfahrt aufspüren – egal, wo Sie an Bord gehen und wie lange Sie bleiben möchten.

Abbildung oben: © Tomasz Zajda / fotolia.com 
Abbildung links: © Cunard Line
Abbildung rechts: © Cunard Line