Auf welchen Kreuzfahrtrouten kann man Pinguine beobachten?

Gut behütet

Kaiser der Pinguine

Das Brutverhalten der Kaiserpinguine in der Antarktis ist einzigartig und war unter anderem schon Thema mehrerer aufwändig produzierter, spektakulärer Naturfilme. Wer Pinguine in ihrem natürlichen Habitat auf einer Kreuzfahrt beobachten möchte, ist mit einer sorgfältigen Planung gut beraten.

 

 

Südafrikanische Kolonie

Pinguine am Kap

Der sogenannte Jackass-Pinguin ist unter anderem am Boulders Beach so zahlreich vertreten, dass man seine Einstufung als gefährdete Art kaum glauben möchte. Pinguinbegeisterte Tierfreunde können mit Rücksicht auf die possierlichen Schwimmvögel dort unvergessliche Stunden verbringen.

Wer Pinguine liebt, freut sich, diese herzigen Tiere auch mal in freier Wildbahn beobachten zu können. Während einer Kreuzfahrt stehen die Chancen gut, diesen Herzenswunsch verwirklichen zu können. Allerdings ist es sehr unterschiedlich, wann und wo man auf welchen Pinguin trifft.

Die Antarktis – das Pinguinparadies?

Wer zwischen November bis März eine Antarktis-Kreuzfahrt z. B. mit Seabourn oder Ponant bucht, könnte Glück haben. Die Eselspinguine kann man kaum überhören, denn sie machen ihrem Namen alle Ehre und sind bis zu 36 Stundenkilometer schnell. Die Antarktis mit ihren eisigen Temperaturen ist für Pinguine perfekt. Vom argentinischen Hafen Ushuaia geht es durch den Beagle-Kanal, wo man durchaus die Gelegenheit bekommen könnte, Magellan-Pinguine zu entdecken.

Königspinguine in Südgeorgien

Südgeorgien ist ein Paradies für Tierbeobachter. In der beeindruckenden Landschaft tummeln sich Königs- und Golfschopfpinguine. Zwischen Robben und Eisbären sind sie für manche Kreuzfahrer das Highlight einer solchen Kreuzfahrt.

Falklandinseln – Pinguinbeobachtung

Auf den Falklandinseln fühlen sich verschiedenste Tiere, besonders die Pinguine wohl. Unter den vielen Arten von Pinguinen sind es vor allem Felsen- und Eselspinguine sowie Magellanpinguine, die sich auf diesen Kreuzfahrtrouten z. B. von Hurtigruten oder Celebrity Cruises hervorragend in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten lassen.

Antarktische Halbinsel – ankern und genießen

Wenn es heißt, Anker raus vor dem Vulkan Brown Bluff, stehen die Chancen, auf Eselspinguine beim Brüten zu stoßen, sehr gut. An der westlichen Seite der Halbinsel begeistern ganze Kolonien der Zügelpinguine. Trinity Island ist bekannt für die Brütgebiete der Eselspinguine. Tierfreunde kommen bei diesen Kreuzfahrten sicher auf ihre Kosten und können ungestört diese herrlichen Tiere beobachten, bevor es dann zu einem heißen Getränk wieder an Bord des komfortablen Kreuzfahrtschiffes geht.

Südliche Shetlandinseln – Artenvielfalt garantiert

Auch die südlichen Shetlandinseln stehen bei Pinguinen hoch im Kurs. Auf Half Moon Island leben große Kolonien der Zügelpinguine, aber auch Goldschopf, Adelie- und Eselpinguine fühlen sich auf den südlichen Shetlandinseln besonders wohl.

Rossmeer – Kaiserpinguin-Alarm

Das abenteuerliche Rossmeer beheimatet zahlreiche Kolonien von Adeliepinguinen und Kaiserpinguinen. Hier kann man seiner Leidenschaft ungestört frönen, falls man sich nicht von der Schönheit dieser Landschaft und den zahlreichen Robben und Walen ablenken lässt. Im Rossmeer sind unter anderem Oceanwide Expeditions und Phoenix Reisen unterwegs.

Pinguinbeobachtung in Südafrika

Weit entfernt vom kalten Südpol, in Süden Afrikas, am Kap der Guten Hoffnung, friert man deutlich weniger beim Beobachten von Pinguinen. Höhepunkt für Pinguin-Liebhaber ist wohl Kapstadt, das man unter anderem auf Kreuzfahrten mit AIDA und TUI Cruises besuchen kann. Der Boulders Beach in der südafrikanischen Metropole überrascht mit hunderten Jackass Pinguinen, die man wohl dort nicht wirklich erwarten würde. Hier befindet sich eine der wenigen verbleibenden Brutstätten Südafrikas für Pinguine. Es ist verständlich, dass man als Besucher um Zurückhaltung gebeten wird. Schließlich möchte man dieses tierische Idyll noch langfristig bewahren.

Patagonien – Naturschutzgebiete als idealer Lebensraum

Auch auf Südamerika-Kreuzfahrt kann man Pinguinen begegnen. Die argentinische Inselgruppe Islas de Tierra del Fuego ist ein Hotspot für verschiedene Pinguinarten. Die Magellanpinguine fühlen sich in ihrem Naturschutzgebiet in Patagonien so wohl, dass sie kaum Angst vor Menschen haben. Die Galapagos-Pinguine kann man jedoch lediglich vom Boot aus beobachten, da der Großteil der Insel streng unter Naturschutz steht. Patagonien wird unter anderem auf Kreuzfahrten von Norwegian Cruise Line und TransOcean angelaufen.

Abbildung links: © MemoryCatcher/ Pixabay
Abbildung rechts: © BilderMax21/ Pixabay