Auf welchen Kreuzfahrtrouten kann man Wale beobachten?

Einmal bitte Luft schnappen

Meeressäuger voraus!

Mit etwas Glück kann man zur richtigen Jahreszeit Buckelwale vor Skandinavien und Island sichten. Auf Norwegen-Kreuzfahrten stehen die Chancen ganzjährig nicht schlecht, entweder Buckel-, Pott- oder Zwergwale aus dem Wasser auftauchen zu sehen. Doch eine Garantie kann es nicht geben.

 

 

Zentrum der Walbeobachtung

Wale vor Island

Das isländische Husavík ist bei Walbeobachtern der ganzen Welt bekannt. In der Bucht Skjálfandi ziehen Wale unterschiedlicher Arten ihre Bahnen und begeistern ihre Beobachter, wenn die Meeressäugetiere zum Atmen auftauchen und dabei oft erstaunliche Sprünge vollführen. 

Auf welchen Kreuzfahrtenrouten kann man Wale beobachten?

Viele Urlauber träumen davon, einmal auf einer Kreuzfahrt das Glück zu haben, einen Wal zu entdecken. Tatsächlich ist das bei der Auswahl der richtigen Route und ausgewählten Destinationen möglich. Es gibt jedoch keine Garantie, just zur Zeit der Passage wirklich in den Genuss dieses einzigartigen Naturschauspiels zu kommen.

Buckelwale vor Island 

Zwischen Mai bis September ist es durchaus möglich, im Norden Islands die bis zu 18 Meter langen Wale beobachten zu können. Die legendäre Begrüßung mit einer Wasserfontäne erhofft sich jeder tierliebende Passagier auf einer Hochseereise an der Nordküste von Island, die unter anderem auf Kreuzfahrten von Hapag Lloyd Cruises, Azamara oder TransOcean besucht wird. Im Fischerdorf Húsavík erfährt man im Walmuseum mehr über diese einzigartigen Tiere. Noch höher ist die Wahrscheinlichkeit, wenn man einen Ausflug vor Ort bucht, um Wale von einem Schlauchboot aus zu beobachten.

Whale-Watching in Nordeuropa

Norwegen und die Lofoten sind ganzjährig ein Hotspot für die Beobachtung von Walen. Im Sommer sind es vor allem die Pottwale, die sich hier zahlreich zur Schau stellen. Wer auf Fotojagd nach einem Pottwal gehen möchte, sollte seine Kreuzfahrt z. B. auf Schiffen von Hurtigruten oder AIDA unbedingt zwischen Juni und August buchen. Neben Pottwalen könnte man dann auch das Glück haben, Delfine und Zwergwale vor die Linse zu bekommen.

Im Winter sind die norwegischen Fjorde reich an Fisch, was vor allem Orcas und Buckelwale anzieht. Speziell in den Fjorden der Lofoten und Vesteralen fühlen sich die Buckelwale und Orcas wohl. Manchmal verirren sich auch Finnwale her, die den Millionen von Heringen auflauern. Das Polarlicht ist ein zusätzliches Plus, wenn man sich den winterlichen Charme einer Skandinavien-Kreuzfahrt gönnen möchte. Ab Tromsø nordwärts steigen die Chancen, Orcas zu sehen.

Orcas vor Kanada

Der Schwertwal zählt zu den klügsten Säugetieren und flößt Respekt ein. Nichts destotrotz ist es ein eindrucksvolles Erlebnis, die Jagdreviere dieser riesigen Jäger zu besuchen und sie bei ihrer Jagd vor der nordamerikanischen Küste zu beobachten. Im kanadischen British Columbia stellten Forscher fest, dass es vier Arten von Orcas gibt. Nicht jeder Orca ernährt sich zum Beispiel von Fisch. Im Sommer bieten die Küsten von British Columbia und Washington, die unter anderem von Kreuzfahrtschiffen von Norwegian Cruise Line, Celebrity Cruises und Princess Cruises durchquert werden, hohe Chancen, Orcas zu treffen.

 

Puerto Madryn – der Hafen schlechthin für Walbeobachtungen

Patagonien ist ein Hotspot für die Beobachtung von Walen auf Südamerika-Kreuzfahrten unter anderem auch von MSC Kreuzfahrten. Zwischen September und November gilt Puerto Madryn auf der Halbinsel Valdes als perfektes Jagdrevier mit der Kamera. Das geschützte Naturreservat ist für Buckelwale ein Paradies. Wer also Wale sehen möchte, der ist im Puerto Madryn genau richtig, denn der Hafen ist ein Mekka für Walfreunde und Naturschützer.

 

Sichtungsschancen in Europa

Auch in Europa ist es mit etwas Glück möglich, Orcas in freier Wildbahn zu erleben. Im Hochsommer tummeln sich einige Exemplare in der Straße von Gibraltar, aber das gibt manchmal auch Sichtungen in Schottland, Irland und Grönland oder bei den Färöer Inseln. Island, das auch von TUI Cruises besucht wird, ist zwar ganzjährig ein guter Hotspot für Orcawale, aber in Nordamerika oder Norwegen ist die Wahrscheinlichkeit deutlich höher.

Das sollte man bei der Planung einer Kreuzfahrt zur Walbeobachtung berücksichtigen. Allerdings ändern auch Wale manchmal ihre Pläne und Routen, sodass wohl niemand garantieren kann, dass man tatsächlich den einzigartigen Moment einer solchen außergewöhnlichen Begegnung erlebt.

 

 

Abbildung links: © Free-Photos/ Pixabay
Abbildung rechts: © annca/ Pixabay